16 passende Bewerber innerhalb von 14 Tagen – Hier klicken und mehr erfahren

Die 6 wichtigsten Fragen, die wir jedem Betrieb vor einer Videoproduktion stellen

Bei Red Forest haben wir mit zahlreichen Betrieben und Unternehmen im ganzen Land zusammengearbeitet. Und jedes von ihnen hatte die gleiche Herausforderung: zu viel Konkurrenz und keine Möglichkeit, sich abzuheben.

Wir arbeiten mit ihnen zusammen, um herauszufinden, was sie auszeichnet – ihr Branding, sprich ihre Markenbotschaft.

In unserer jahrelangen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den ehrgeizigsten Dienstleistern verschiedenster Branchen haben wir einen einzigartigen Prozess von Fragen, Geschichten und Interviews entwickelt, der dazu beiträgt, eine starke, überzeugende Markenbotschaft zu entwickeln, die unseren Kunden hilft, sich abzuheben.

Wir haben diesen Prozess noch nie öffentlich geteilt.

In diesem Artikel geben wir Dir die Fragen, die wir stellen, um unseren Kunden zu helfen, die Marke ihres Betriebes zu definieren. Wir geben Dir alles, was Du brauchst, um herauszufinden, wie Du Dich von der Konkurrenz abhebst, den Bekanntheitsgrad Deiner Firma steigerst und mehr frische Bewerbungen erschließen kannst.

Aber zuerst musst Du verstehen, was Branding im Mitarbeitermarketing tatsächlich ist und warum es für Dienstleister so wichtig ist.

Wir werden über Folgendes schreiben:

  • Was ist ein Firmen-Branding?
  • Warum ist das Firmen-Branding wichtig?
  • Was ist “Markensuche (Branded Search)”?
  • Die 6 Fragen, die wir Dir stellen, um die Marke Deines Betriebes zu definieren

Was ist ein Firmen-Branding?

Was fällt Dir ein, wenn Du an Branding denkst? Coca Cola gegen Pepsi, vielleicht?

Die Sache ist die: Beim effektiven Branding geht es um mehr als nur um Dein Logo und Deine Markenfarben.

Sicher, die visuelle Identität ist ein Aspekt der Markenbildung. Aber im Kern geht es beim Branding um die Persönlichkeit Deiner Firma – um die Menschen, die Deine Firma ausmachen, und um die Qualitäten, die sie zu dem machen, was sie sind.

Lass uns ein Beispiel für Branding in der Praxis betrachten, um Dir eine bessere Vorstellung davon zu geben, worüber wir sprechen:

Das Anna Schaffelhuber Grenzenloscamp 2021 vereint Feriencamps gemeinsam für Jugendliche mit und ohne Behinderung. 

image

In diesem Branding-Video veranschaulicht Anna Schaffelhuber ihre Idee hinter der Entwicklung der Grenzenloscamps.

Durch dieses Video schafft Anna Schaffelhuber es, ihre ganz persönliche Botschaft in die Welt hinauszutragen. Sie verschafft sich Gehör. Ihre Idee wird besser verstanden und die Menschen beteiligen sich vielfältig an ihren Ideen. 

Diese Botschaft ist greifbar, emotional unwiderstehlich und (für die Markenbildung) eine einprägsame Art und Weise, mit potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten – weit mehr als das, was man normalerweise mit traditionellen Werbemethoden erreichen kann.

Wenn Du die Marke hast, wie schaffst Du es dann, dass die Leute auf Dich aufmerksam werden?

Die Antwort lautet Werbung für Markenbekanntheit (brand awareness advertising).

Werbe auf jeder Plattform – auf Facebook, Instagram, YouTube und LinkedIn. Überall dort, wo Deine Zielkunden, also Fachkräfte aus der Region, die zu Deinen Bewerbern werden sollen, sind.

Hier ist ein Beispiel für eine Anzeige zur Markenbekanntheit der Firma MyBio:

image

Warum ist das Firmen-Branding wichtig?

Anstatt die Vorteile des Brandings für Deinen Betrieb zu teilen, lass uns lieber über das Gegenteil sprechen.

Was ist, wenn Du keine starke Marke aufbaust? Was passiert, wenn Du aufhörst, mit Deinen potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten, vielleicht in dem Glauben, dass Du genug Mund-zu-Mund-Propaganda betreibst oder, dass sich der Bekanntheitsgrad Deiner Firma auf natürliche Weise verbreiten wird.

Hier ist, was Du wissen musst: Alles konvertiert besser, wenn Du eine starke Markenbekanntheit hast.

Und alles wird schlechter, wenn man sich beim Aufbau dieses Fundaments zurückzieht.

Auch wenn die “schlecht abschneidenden” Anzeigen zur Markenbekanntheit vielleicht nicht zu direkten Konversionen geführt haben, so haben sie doch die Häufigkeit erhöht, mit der die Zielmärkte ihre Marke sehen, und dies verbesserte die Konversionen auf breiter Front.

Das ist frustrierend. Wie misst Du die Wirkung von etwas, das keinen eindeutigen Zusammenhang mit einer neuen Fallkonversion hat?

Eine Möglichkeit ist die Verfolgung des Suchvolumens Deiner Firma unter dem Markennamen.

Was ist eine Markensuche (branded search)?

Hast Du schon andere Firmen oder Unternehmen sagen hören: “Wir sind das bestgehütete Geheimnis in der Stadt …… !”

Warum in aller Welt willst Du das bestgehütete Geheimnis sein?

Um ehrlich zu sein, das bestgehütete Geheimnis zu sein, ist ein schneller Weg zum Arbeitsamt.

Aber was hat das mit der Markensuche zu tun?

Bei der Markensuche sucht ein potenzieller Bewerber bei Google nach dem tatsächlichen Namen Deiner Firma und nicht beispielsweise nach “Videoproduzent Berlin “.

Das bedeutet, dass er bereits weiß, wer Du bist und worum es bei Deiner Firma geht. Das bedeutet, dass Du bekannt bist, nicht geheim.

Wenn Du in Google nach einem Chili-Rezept suchst, klickst Du auf den Link von “foodnetwork.com”, bevor Du auf “pinchofyum.com” klickst. Warum? Weil Du den Namen kennst.

Er ist unbewusst, aber mächtig.

82% der Suchenden suchen nach einer Marke, die sie in den Suchergebnissen wiedererkennen. Selbst wenn sie also nicht direkt nach Deinem Markennamen suchen, suchen sie danach, wenn sie “Videoproduzent Berlin ” eingeben.

Selbst wenn Du bei Google an dritter oder vierter Stelle erscheinst, klicken Bewerber also eher auf Deinen Link, wenn sie Deinen Firmennamen kennen.

Markenbezogene Suchanfragen führen zu 2x höheren Konversionsraten gegenüber den allgemeinen Begriffen wie “Videoproduzent Berlin”.  Was ist also der Schlüssel, um Bewerber dazu zu bringen, nach Deinem tatsächlichen Firmennamen zu suchen?

Markenbekanntheit.

Markenbildung und Markenbekanntheit helfen dabei, die richtige Art von Bewerbern für Deine Firma zu gewinnen – und Deine Firma im Blickfeld zu halten.

Die 6 Fragen, die wir Dir stellen, um die Marke Deines Betriebes zu definieren

Du weißt, dass Deine Firma Hilfe braucht, um sich in einem Meer von anderen Dienstleistern hervorzuheben – einige, die vielleicht mehr Erfahrung, mehr Mitarbeiter und Experten und höhere Gewinne haben als Deine Firma.

Branding hilft Dir dabei – und die potenziellen Bewerber reagieren auf Branding.

Ein konsistentes Branding in all Deinen Marketingmaterialien kann den Umsatz um 23% steigern. Das bedeutet, wenn Du als Betriebsinhaber gesehen werden willst, muss Deine Website eine aussagekräftige Sprache verwenden – und das gilt auch für Deine Videos, Social Media-Accounts und, ja, sogar für Plakatwände.

Aber wie in aller Welt findest Du heraus, was die Marke Deiner Firma ist?

Hier sind die Fragen, die wir unseren Kunden stellen, um Firmen zu helfen, ihre Marke zu definieren und eine bessere Verbindung zu ihren idealen Bewerbern herzustellen.

Diese Fragen haben hunderten von Betrieben wie Deinem geholfen, ihre Differenzierungsfaktoren zu identifizieren – die Dinge, die sie von ihren Konkurrenten unterscheiden.

Lass uns anfangen.

 

  1. Wer bist Du – persönlich und beruflich?

Wer bist Du – im Kern – als Person und als Dienstleister?

Was treibt Dich an, jeden Morgen aufzustehen? Mit welcher Art von Arbeit bist Du so beschäftigt, dass Du die Stunden, die vergehen, gar nicht bemerkst?

Welche einzigartigen Erfahrungen oder Hobbies haben Dich in signifikanter Weise beeinflusst – so sehr, dass Du diese Lektionen in Deine Firma mitnimmst? Was ist für Dich am wichtigsten?

Diese Fragen definieren, wer Du bist, und damit auch, wer Deine Firma ist.

 

  1. Warum bist Du überhaupt Dienstleister geworden?

Was macht Batman so großartig? Ist es sein enormer Reichtum, sein genialer Intellekt oder seine detektivischen Fähigkeiten?

Nein, es liegt daran, dass er diese Stärken zur Verbrechensbekämpfung einsetzt. Er wird dazu getrieben, sie für eine Sache einzusetzen, die ihm am Herzen liegt.

Der Begründung, warum Batman großartig ist, liegt in seiner Hintergrundgeschichte. Seine Eltern wurden von einem Straßenräuber vor seinen Augen ermordet, als er noch ein Kind war. Das trieb ihn dazu, als Batman die Kriminalität in Gotham City zu bekämpfen.

Was ist also Deine Hintergrundgeschichte?

Warst Du Zeuge, wie ein Familienmitglied kämpfen musste, um das zu erhalten, was er brauchte? Hast Du einen Freund, der von einem Unternehmer getäuscht wurde? Hast Du selbst Probleme bei der Arbeitssuche erfahren? Oder hat das gar nichts mit all dem zu tun?

Wir schildern Dir unsere Vision, unseren Antrieb, unsere Leidenschaft – als RedForest Agentur:

 

image

Das ist Dein Grund, und es ist der beste Weg, mit Deinen potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten.

 

  1. Was liebst Du an dem, was Du tust?

Was hat Dich zu der Art von Dienstleistung hingezogen, die Du ausübst? Gefällt Dir die Planung für Leute, die sich mit dem Thema nicht auskennen? Genießt Du es, die Erwartungen der Kunden zu übertreffen und ihnen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern?

Das sind die Faktoren, die Dich auszeichnen – die Dich zu den Besten in Deiner Tätigkeit machen.

Als großartiges Beispiel zeigen wir Dir nun ein Testimonial von Jan Langer – Managing Director des Temple Point Ressort Kenya:

 

image

Durch die Zusammenarbeit mit RedForest konnten wir das Gesicht der Ideengeber des Temple Point Ressort Kenya herausarbeiten. Die Kreativität, das Übersprudeln vor Ideen, die positive Verrücktheit an die Wunschkunden weitergeben und dem Ressort die Türen öffnen für all die fantastischen Menschen auf der Welt, die hier gerne zu Gast wären.

 

  1. Wer ist Dein Zielpublikum?

Ein Faktor Deines Zielpublikums ist natürlich der Ort und die Art der Anstellung. Wenn Du eine Firma in Berlin bist, dann suchst Du nach Bewerbern, die mit deinem geographischen Gebiet zusammenhängen.

Aber grabe etwas tiefer.

  • Was ist für Deine idealen Bewerber wichtig?
  • Mit welchen Herausforderungen sind sie konfrontiert?
  • Wer oder was hindert sie?
  • Was suchen sie genau?
  • Welche Emotionen könnten sie erleben?

Wenn Du verstehst, wer Dein Zielpublikum ist, kannst Du Deine Markenbotschaften so anpassen, dass sie Resonanz finden.

 

  1. Was unterscheidet Dich von Deiner Konkurrenz? Warum bist Du der Beste?

Was macht Dich zu einer besseren Wahl als jede andere Firma?

Mit welchen Herausforderungen sehen sich die Fachkräfte in Deinem Gebiet konfrontiert, und wie gehst Du anders damit um?

Denk daran, dass dies keine Dinge sein sollten, die überboten werden können – wie jahrelange Erfahrung oder die Anzahl der Aufträge.

Du hast vielleicht 20 Jahre Erfahrung, aber jemand anderes hat 22 Jahre.

Verlass Dich nicht auf diese Art von Faktoren, um Dich mit Deiner Firma abzuheben. Denk an Faktoren, die emotionaler und persönlicher sind – ein Markenversprechen.

  • Hast Du eine emotionale Geschichte aus Deiner Vergangenheit – die Dich dazu motiviert hat, Größeres zu erreichen und Dich für Personen in Deiner Situation einzusetzen?
  • Hast Du eine familiäre Verbindung zu Deiner Dienstleistung?
  • Hast Du ein Hobby, das Deinen Umgang mit Deiner Leistung begründet?
  • Gab es einen einzigen Auftrag, der Deinen Weg bestimmt hat?
  • Sind Mitglieder Deiner Familie seit Generationen Dienstleister?

 

  1. Was sind Deine Marketing- und Geschäftswachstumsziele?

Wir erstellen nicht einfach nur Videos; wir schaffen Differenzierungsinstrumente.

Das bedeutet, dass wir niemals ein Video produzieren oder eine Werbekampagne entwickeln, ohne zu verstehen, was Deine spezifischen Wachstumsziele sind. Wir kreieren SMART-Ziele (spezifische, messbare, attraktiv, realistisch und terminiert), die es einfacher machen, Marketinganstrengungen an ein messbares Ergebnis zu binden.

Was wir wirklich wissen wollen, ist, wer Du als Betriebsinhaber bist – und wohin Du gehen willst.

Schlussfolgerung

Der beste Weg, Deinen Betrieb zu vergrößern, ist es, der Welt zu zeigen, wer Du bist, und das Branding hilft Dir dabei.

Branding ist mehr als die Wahl eines coolen Logos oder Markenfarben. Es geht darum, darzulegen, was Dich als Dienstleister auszeichnet, und herauszufinden, wie Du diese Informationen nutzen kannst, um Verbindungen zu potenziellen Bewerbern herzustellen.

Die Sache ist die – Fachkräfte können sich nicht bei Dir bewerben, wenn sie nicht wissen, dass es Dich gibt.

Tu das Branding nicht als schwer fassbaren Marketingjargon ab, für den Du keine Zeit hast, Dich damit zu beschäftigen.

Wenn Du Dir nicht die Zeit nimmst, Dich auf die Markenbildung zu konzentrieren, hast Du viel mehr Zeit zur Verfügung – wenn Fachkräfte nämlich Deine Konkurrenten als Arbeitgeber bevorzugen.

Du benötigst Hilfe in der Klärung Deiner Fragen, Deiner Geschichte und der Erstellung eines Firmenvideos zur Gewinnung neuer Mitarbeiter? Dann bist Du bei uns genau richtig!
Setze Dich noch heute mit unserem Team für ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch in Verbindung!

 

image

Möchtest du loslegen?

Setzen dich noch heute mit unserem Team von Video- und Marketing-Experten in Verbindung, um ein kostenloses, unverbindliches Einzelgespräch über die Marketingziele deines Unternehmens zu führen.

Kostenloses Erstgespräch
image
Jetzt mehr erfahren

Videofallbeispiel: 14 passende Bewerber innerhalb von 14 Tagen

Hier klicken und die Schritt für Schrittanleitung für Dein Unternehmen bekommen